Muskelaufbau

Muskelaufbau durch elektrische Impulse?
Es sind wohl die Fragen, die wir am häufigsten gestellt bekommen: “Bringt es wirklich etwas?”, “Funktioniert es wirklich?” oder “Reicht es aus oder muss man noch normal trainieren?”. Um diese Fragen zu beantworten, müssen wir zunächst wissen, was für den Muskelaufbau konkret notwendig ist. Im Grunde genommen gibt es nur zwei Voraussetzungen, die an ein Training erfüllt sein müssen, damit Muskelgewebe aufgebaut werden kann: Intensive Muskelspannungen / Kontraktionen und ausreichend Zeit, in der der Muskel unter hoher Spannung steht.

Höhe der Muskelspannung
Unsere Muskulatur kann grundsätzlich nur zwei Dinge: Kontrahieren (sich anspannen) und wieder erschlaffen (Relaxation). Dies allein reicht aber natürlich nicht aus. Denn wenn ich meinen Oberarm-Muskel einfach nur an- und wieder entspanne, wird mein Körper nicht mit einer Anpassung (Muskelaufbau) darauf reagieren. Deshalb bedient man sich seit Jahrhunderten verschiedener Werkzeuge, um den Widerstand und somit den Spannungszustand in der Muskulatur zu erhöhen. Das eigene Körpergewicht, Hanteln, Geräte, Guminbänder uvm. ermöglichen eine höhere Muskelspannung und somit einen Muskelaufbau.

Zeit unter Spannung
Allerdings reicht es noch nicht aus, wenn der Muskel nur einen kurzen Moment unter hoher Kontraktionsspannung steht. Für den Muskelaufbau ist zusätzlich die Zeit unter Spannung (auch “time under tension” genannt) entscheidend. Deshalb werden im klassischen Fitnesstraining in der Regel die Gewichte nicht nur einmal angehoben. Stattdessen werden die Bewegungen, die den Muskel zur Kontraktion bringen, wiederholt. Erfahrungsgemäß bringen 8-12 Wiederholen in 3 Serien pro Übung einen guten Effekt für den Muskelaufbau. Das entspricht einer Spannungszeit von ca. 1 bis 3 Minuten pro Muskelgruppe, je nach Trainingsumfang und -fortschritt.

bodyforming-training = Muskelaufbautraining
Beim SPEEDtraining sind beide Bedingungen für den Muskelaufbau eindeutig erfüllt. Der elektrische Impuls ist in der Lage, die gesamte Muskulatur zur Kontraktion zu bringen. Die spezielle Elektroden-Ausrüstung ermöglicht es, die Muskulatur großflächig zu aktivieren und besonders intensive Muskel-Spannungszustände auszulösen. Wer schon mal ein bodyforming-training gemacht hat, weiß wovon die Rede ist. Die Höhe der Muskelspannung ist dabei, abhängig von der Intensität, teilweise sogar höher als beim klassischen Training. Durch die ständige Abwechslung aus Impuls und Pause erreichen wir in einem SPEEDtraining bis zu 5 Minuten Spannungszeit (“time under tension”) – und das in nahezu allen Muskeln gleichzeitig.

Fakt ist also, dass man (unter Berücksichtigung einer angepassten Ernährung) sowohl mit klassischem Fitnesstraining als auch mit elektrischen Impulsen Muskeln aufbauen kann. Welchen Weg man anhand von Zeitbudget, Spaßfaktor, Betreuung usw. wählt, kann natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

bodyforming-ibiza-goals-muscle-building1
bodyforming-ibiza-goals-muscle-building2
bodyforming-ibiza-goals-muscle-building3




Hautstraffung
Muskelaufbau
Körperformung
Abnehmen